Wanderung durch die Niddaauen zur Schwanheimer Düne

Mai 19, 2018 webmaster

Die Mitglieder der Wanderabteilung Gräfenhausen trafen sich am Sonntag, 13. Mai 2018 um 9:00 Uhr am Bürgerhaus Gräfenhausen und fuhren in Fahrgemeinschaften nach Mörfelden zum S-Bahnhof. Mit der S-Bahn ging es weiter über den Frankfurter Hauptbahnhof nach Frankfurt-Nied. Hier war der Start der 12 Km langen Wanderung, nach einer kurzen Wanderstrecke wurde in einer Bäckerei ein kleines Frühstück eingenommen, so gestärkt erreichte die 18-köpfige Wandergruppe die Niddaauen. Durch die blühenden Wiesen, entlang der Nidda, an den Stromschnellen vorbei nach Frankfurt-Höchst. Hier mündet die Nidda in den Main. Auf dem historischen Markplatz wurde eine kleine Trinkpause eingelegt, einige Wanderer besuchten den angrenzenden Schlosspark oder bewunderten die schön hergerichteten Fachwerkhäuser um den Marktplatz herum. Weiter ging es zum nahen Mainufer, hier wurde ein Gruppenbild gemacht, ehe man mit einem kleinen Fährschiff zum andern Ufer übergesetzte. Wir waren jetzt in Frankfurt-Schwanheim und wanderten zu den Dünen. Die Düne besteht aus Sand-, Magerrasen- und Waldflächen sowie einigen kleinen Seen und beherbergt eine Vielzahl an seltenen und vom Aussterben bedrohten Tier- sowie Pflanzenarten. In der Stadtregion Frankfurt ist sie einzigartig, denn im Binnenland – weit entfernt vom Meer – sind Dünen dieser Art, mit ihrer sehr wertvollen Flora und Fauna, selten zu finden. Auf einen Naturbohlenweg durchquerten die Wanderer das 58,5 Hektar große Naturschutzgebiet. Eine Trinkpause in einem Waldpavillon brachte die Kräfte für den Rest der Wanderung wieder in Schwung. Über Wald und Wiesenwege kamen wir nach Schwanheim und kehrten im Frankfurter Hof „Seppche“ zur Schlusseinkehr ein. Der 1. Vorsitzende der Wanderabteilung, Walter Seibel, dankte den beiden Wanderführern Monika Schmidt und Friedel Schmidt für die Ausarbeitung und Durchführung der Wanderung, dies wurde mit dem Applaus der Wandergruppe bestätigt
WGo