SKG-Wanderer auf der Weinwanderung unterwegs!
Am 09.10.16 trafen sich 22 Wanderer zur 28. Weinlagenwanderung am Bürgerhaus in Gräfenhausen. Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Walter Seibel, der Wanderführung Friedel Schmidt, Monika Schmidt, Sylvia und Gustl Weitzel, fuhr man mit mehreren PKWs nach Erzhausen. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ging es dann weiter zum eigentlichen Startpunkt der Weinwanderung: Hochheim am Main.
An der Hochheimer Pfarrkirche St. Peter und Paul vorbei, ging es in die Hochheimer Weinberge. Auf dem Weinbergs-Wanderweg ging es durch die Weinberglagen zum Königin-Victoria-Denkmal. Das Denkmalwurde 1854 errichtet, zum Gedenken an den gemeinsamen Besuch der britischen Königin und deren Prinzgemahl Prinz Albert im Jahr 1854 in Hochheim am Main. Die Vorderseite zeigt die Inschrift "KOENIGIN VICTORIA BERG". Darunter angeordnet ist das königliche Wappen mit Löwe und Einhorn. Die Rückseite zeigt das Relief einer Weinpresse mit Reben, darüber die englische Krone und die Inschrift: "WINDSOR CASTLE V. DECIMDCCCL" Nach einer Frühstücksrast ging es auf gut befestigten Wegen weiter zum lndustriedenkmal Keramag, dass im Stadtteil Keramag/Falkenberg, Gemarkung Flörsheim zu finden ist. Das lndustriedenkmal „Alte Kalkbrennöfen“ ist Zeitzeuge der frühen Industrialisierung. Die Reste von drei Kalkbrennöfen stammen aus dem 18. Jahrhundert. Wahrscheinlich gehörten die Brennöfen zur Ziegelhütte, die auch Kalk brannte: Beim Flörsheimer Kirchenbau ab 1766 wird ein Ziegler Goüron als Kalklieferant genannt.

Und weiter führte die Wanderung zu der inspirierenden Station direkt an der Regionalpark-Rundroute gelegen: der Flörsheimer Eisenbaum mit einer Aussichtsplattform. Der künstlerische Baum macht Stimmchen und erzählt seine Geschichte, wenn die Sonne scheint und dien Stromversorgung aus den Solarzellen ausreicht. Der Baum ist 18rn hoch, misst 13m in der Krone und wiegt 70 Tonnen - sturmfest sozusagen. Vom Eisenbaum aus setzte die Wandergruppe die Tour fort und machte ihren nächsten Halt an der etwas abseits gelegenen 300 Jahren alten St. Anna Kapelle, die zum Landgasthof Wesenmühle gehört, Ein hübscher Mühlenkomplex, bestehend aus mehreren Gebäuden, eingebunden in den Regionalpark Rhein-Main und den Weinerlebnisweg Oberer Rheingau. Über den Weinerlebnisweg wanderte die Gruppe am romantischen Wickerbach entlang, weiter über die ,Flörsheimer Schweil, eine hügelige Landschaft inmitten der Wicker Weinberge, bis zur Flörsheimer Warte. Die FIörsheimer Warte ist ein Aussichtsturm, der einem historischen Wachturm am Main nachgebaut wurde. Von dort hat man einen sehr schönen Rundblick über das weite Land mit seinen Weinbergen bis hin an den Main und natürlich auch bis zum naheliegenden Ort Wicker, das Tor zum Rheingau. In Wicker angekommen, steuerte die Gruppe das Weingut Venino in der Kirchbergstraße an. In gemütlicher Atmosphäre und beim geselligen Beisammensein genoss man den Wein und das Essen, viel zu schnell verging die Zeit. Nach einem herzlichen Dankeschön an die Wanderführer, wanderte man zurück zum Bahnhof Flörsheim, der übrigens einer der ältesten erhaltenen Bahnhofsgebäude in Deutschland ist. Der klassizistische Bahnhof Flörsheim stammt aus dem Jahr 1839. Von diesem „historischen Ort" aus, ging's mit öffentlichen Verkehrsmittelwieder nach Hause. FS