Gräfenhäuser Wanderer auf den Spuren der Jagdlandgrafen

Februar 12, 2020 webmaster

Die Mitglieder der Wanderabteilung der SKG Gräfenhausen trafen sich am Sonntag, dem 9. Februar 2020 um 11:40 Uhr auf dem Postplatz in Gräfenhausen, um mit dem Bus über den Darmstädter Luisenplatz zum Oberwaldhaus zu fahren. Hier traf man Wanderfreundin Waltraut Müller, die die Wanderführung organisiert hatte. Mit Günter Körner alias „Riwwelmaddes“ konnte sie einen erstklassigen Kenner Darmstadts zur Führung gewinnen. Das Thema: „Auf den Spuren der Jagdlandgrafen“. Vom Parkplatz am Oberwaldhaus ging die 29 Personen starke Gruppe in Richtung Jagdschloss Kranichstein. Der Weg führte auf der Obermannswiesenschneise über die älteste Brücke Darmstadts, über den Ruthsenbach, auf den Steinbrücker Teichweg der die Gruppe zum Zeughaus des Jagdschlosses brachte. In einer kleinen Pause erzählte uns Günter Körner über die Familien der Darmstädter Landgrafen und über das Schloss selbst: Es wurde ursprünglich ab dem Jahre 1578 für Landgraf Georg I. von Hessen-Darmstadt errichtet. Das Schloss ist einer der wenigen erhaltenen barocken Jägerhöfe Deutschlands. Über 350 Jahre wurde die Anlage von den Landgrafen und den späteren Großherzögen von Hessen-Darmstadt für die Jagd genutzt. Die kleine Pause wurde auch genutzt, um dem Geburtstagskind, Walentina Konrad, ein Ständchen zu Singen und ein Gruppenbild zu machen. Weiter durch den Schlossgarten gelangte die Gruppe zum Backhausteich, der umrundetet wurde, um auf der Kernschneise zur Alexanderburg zu gehen. Die Alexanderburg steht mitten im Wald südlich der Kernschneise und ist das letzte noch erhaltene „Saufanghäuschen“ in Darmstadt. Das klassizistische Bauwerk stammt aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die Wildschweine wurden in den Garten gelockt und vom sicheren „Saufanghäuschen“ aus geschossen. Der Rückweg wurde über den Wildscheuerweg und den Steinbrücker Teichweg angetreten, um am Steinbrücker Teich im Restaurant Oberwaldhaus den Tagesabschluss zu machen. Ab 17:30 Uhr fuhr der Bus wieder über Darmstadt und Weiterstadt zurück nach Gräfenhausen, wo man um 18:30 Uhr ankam. Es war wieder einmal eine schöne Wandertour in der näheren Umgebung.

Walter Gottschall