Februarwanderung im Darmstädter Johannesviertel

Februar 22, 2019 webmaster

Am Sonntag, dem 17. Februar 2019, fand die Halbtageswanderung der Wanderabteilung der SKG Gräfenhausen statt. Mit dem Linienbus fuhr die 42-köpfige Gruppe nach Darmstadt bis zur Haltestelle Pallaswiesenstraße. Zu Fuß ging es dann bis zum Schlossgartenplatz. An der Elisabethenkirche, der zweitältesten römisch-katholischen Pfarrkirche in Darmstadt nach St. Ludwig, traf man Stadtführer Günter Körner, besser bekannt als „Riwwel-Maddes“. Nach der Begrüßung führte der Weg am Prinz-Georg-Palais vorbei in den Prinz-Georg-Garten, eine Anlage typisch für das Rokoko mit Rasenflächen, Rabatten, Fontänen und Sonnenuhren. Im Herrngarten ging es am Prinz-Emil-Veteranen-Denkmal vorbei, über die Frankfurter Straße zum Tagesziel, dem Johannesviertel. Es grenzt im Westen und Norden an die Kasinostraße, im Osten an die Frankfurter Straße und im Süden an die Bismarckstraße. Das Johannesviertel wurde ab 1872 auf zuvor unbebautem Gebiet errichtet und zuerst nach dem Erbauer Heinrich Blumenthal „Blumenthalviertel“ genannt. Die größtenteils gründerzeitliche Bausubstanz ist noch recht gut erhalten. Typisch für das Johannesviertel sind begrünte Vorgärten ebenso wie Hinterhof-Gärten. Architektonisch zeigen sich vor allem klassizistische sowie Backsteinfassaden, in den Jahren 1892 bis 1894 wurde die evangelische Johanneskirche dort errichtet. Der Weg führte die SKG-Wanderer durch die Landwehrstraße und über Wilhelm-Leuschner-Straße und Julius-Reiber-Straße zu der sogenannten „Schulinsel“ mit der Justus-Liebig- und der Eleonorenschule, zwei Gymnasien, und der Diesterwegschule, einer Haupt- und Realschule. An der Kasinostraße entlang gelangte die Gruppe zur Johanneskirche auf dem gleichnamigen Platz. Hier wurde eine kleine Pause eingelegt, die Wanderer stärkten sich an den mitgeführten Getränken und Gebäck, das von Waltraud Müller gespendet wurde. Weiter ging es durch die Alicenstraße zur Frankfurter Straße, hier endete die Führung von Körner. Er hatte sehr viel Interessantes über das Johannesviertel erzählt und wurde mit reichlich Beifall von der Gruppe bedacht. Im Ausschank einer Darmstädter Brauerei wurde der Tagesabschluss gemacht und der Bus brachte die Gruppe anschließend zurück nach Hause.

wgo